Yin Yang Medi

Schulterschmerzen

Bewegungsapparat

was tun bei Schulterschmerzen?

Bei Schulterschmerzen ist eine Behandlung mit Akupunktur, kombiniert mit Massage oder Schröpfen vielversprechend. Das Belasten sowie das Liegen der betroffenen Stellen der Schulter sollte jedoch vermieden werden um gute Ergebnisse zu erzielen.

Krankheiten - Schulterschmerzen

Bewegung Frauenleiden Innere Organe Kopfbereich Organe Indikationen Fallbeispiele
 

Akut und Chronische Schulterschmerzen

Akut treten Schulterschmerzen nach Unfällen, Überbelastungen oder plötzlich auftretende Entzündungen hervor. Chronische Schmerzen dauern über Monate an; wobei es sich dann bei der Entstehung des Schmerzes oft schon um strukturelle Veränderungen an Weichteilen des Schultergelenks handelt.

Lageänderungen beim Schlafen kann Druck auf Gelenkspalt, Weichteile und Nerven ausüben, was den Schmerz verstärkt. Am Tage lässt dieser Schmerz wieder nach. Dies weist auf funktionelle Störungen hin, eine Indikation für die Akupunktur.

Ursachen

häufige Ursachen sind Verspannungen, Verschleiss und Abnützung, Unfall- oder Sportverletzungen, Muskelverspannungen und Haltungsschäden. Oft gehen die Probleme nicht vom Schultergelenk selbst, sondern von den umgebenden Weichteilen wie Muskeln, Sehnen oder Bänder aus. 

Methoden der Chinesischen Medizin

Akupunktur und Akupressur, Tuina Massage und Kopfmassage, Kräuter bzw. Heilkräuter

Hausmittel

  • Kälte bei akuten Schulterschmerzen und Entzündungen
  • Übungen zur Mobilisation, Dehnung und Kräftigung der Schulter und des Schultergelenks
  • Wärme bei chronischen Schulterschmerzen und Muskelverspannungen zur Entspannung
    Wärmepflaster, -flaschen, -kissen, warme Duschen und Bäder, Sauna oder Dampfbäder

Wirkung

Die besten Erfolge bei Schulterschmerzen werden bei funktionellen Störungen und Erkrankungen erzielt. Wobei bei der Behandlungsmethode eine Kombination wie zum Beispiel Akupunktur mit Heilkräutern oder Schröpfen sich positiv auf den Erfolg auswirkt.