Anerkennung bei den Krankenkassen 

Die Therapeutinnen und Therapeuten der Yin Yang Medi sind von den Krankenkassen mit Zusatzversicherung für Alternativmedizin anerkannt.

Krankenkassen

  • Mitglied der Verbände Erfahrungs-Medizinisches-Register (EMR)
  • Stiftung zur Anerkennung und Entwicklung der Alternativ- und Komplementärmedizin (ASCA)
  • Schweizerische Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin (SBO-TCM) Anerkennung der Krankenkassen Visana und EGK

Police prüfen

Aus Erfahrung hat sich bewährt, selber in der Police nachzuschauen, wie man versichert ist. 

  1. Eine Zusatzversicherung für Spitalpflege deckt keine Alternativleistungen. Es braucht schon eine Zusatzversicherung für Komplementärmedizin.
  2. Arzt FMH läuft grundsätzlich über die Grundversicherung, anerkannte Therapeuten laufen immer über Zusatzversicherungen.
  3. Hausarztmodelle gelten nur für Grundversicherung. Zusatzversicherung ist man völlig frei.
  4. In der Police nachschauen, ob es eine ärztliche Verordnung braucht. 
        Wenn ja: beim Hausarzt eine Verordnung für eine Behandlung in der Akupunktur-Klinik verlangen.
        Wenn nein: Das Zentrum einfach aufsuchen und einen Termin abmachen, ohne zum Hausarzt zu müssen.

Anerkennung gilt immer gesamtschweizerisch

Therapeuten haben eine Zulassungsnummer ZSR-NR. Diese gelten in der ganzen Schweiz. Falls ein Therapeut in Burgdorf registriert ist, jedoch in Langenthal eine Behandlung durchführt, wird die Rechnung dem Patienten immer vergütet. Die Krankenkassen rechnen in dieser Hinsicht immer zentral und korrekt ab. Auch wenn die SachbearbeiterInnen behaupten, der Therapeut sei nicht anerkannt, nur weil dieser nicht auf Ihrer internen Liste aufgeführt ist.

Chinesische Medizin

Chinesische Medizin Link

Krankheiten

Krankheiten Link

Patienten

Patienten

Yin Yang Medi AG

Team Link