Bewertung: 5 / 5

Rating StarRating StarRating StarRating StarRating Star
 

Das Yin aus Yin und Yang, der chinesische Medizin TCM

Ruhig und dunkel

Yin steht in Beziehung zwischen Yin und Yang. Ziel des Therapeuten ist, das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang herzustellen.

Yin

Yin

Mit Yin verbindet sich ursprünglich die Vorstellung an Schattiges und daher Kühles und Dunkles.

  • Yin ist das Struktive, Konkretisierende, Materialisierende und Somatisierende.
  • Yin ist der Südpol, der gewunde Weg, das Tal.
  • Yin ist dunkel, absteigend, still, zusammenziehend, traditionell, rezeptiv, erhaltend und schwarz.

Somatisierung

Hier wird der psychische Konflikt in ein körperliches Symptom überführt bzw. drückt sich darin aus. Das Somatisierende wird im chinesischen Denken als Vollendetes, Ruhendes und Festes verstanden.

Yin and Yang are terms used to express a contrastive relationship that obtains between two or more things. 1) 

Anmerkung

1) Ames, Roger T. (2003), Yin and Yang, in: Cua, Antonio S. (Hrsg.), Encyclopedia of Chinese Philosophy, New York, S. 846.

Chinesische Medizin Link

Krankheiten Link

Patienten

Team Link